Fassadendämmung

Fassadendämmung Styropor WLG 032 in Köln-Poll

Diese Doppelhaushälfte mit dem seitlichen Anbau und der Garage sollte nach der Sanierung in einem einheitlichen, freundlichen, optischen Bilder erscheinen und dazu noch nach dem neusten Stand der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) saniert und gedämmt werden.

Mit den hier verwendetem Dämmsystem 14 cm Dämmstoff mit einem Wärmeleitwert von WLG 032 erfüllt der Bauherr die Vorgaben der EnEv 2009 U-Wert 024 der Aussenwand (beheizter zu unbeheizter Raum) ganz locker und verbessert diesen geforderten U-Wert noch um einiges.

Nachfolgend einige Bilder mit kurzen Anmerkungen zu den ausgeführten Arbeiten.

Vor unseren Arbeiten:

Durch den späteren Anbau links vom Haus, Aufstockung Haus Rückseite und der Garage ergab sich durch unterschiedliche Putze und Farben kein einheitliches Bild der Fassade mehr. Dieses sollte durch unsere Arbeiten behoben werden.

Im Bereich Altbau / Neubau hatten sich über die Jahre einige Risse im Putz ergeben, die schon eine erhebliche Breite entwickelt hatten.

Die Ursache lag hier in einer nicht fachgerechten Trennung des Fassadenputzes in diesem Bereich.

Solche Risse können zu Feuchtigkeitsschäden im und am Haus führen und werden mit den Jahren immer weiter wandern.

Armierung der Dämmplatten/Gartenseite

Nachdem die Dämmplatten mit einem Klebemörtel im "Punkt-Wulzverfahren" an die Fassade angeklebt
(im Sockel- und Spritzwasserbereich wurde eine Perimeterplatte verwendet) und verdübelt wurden, kam die auf den folgenden Bildern zu sehende vollflächige Armierungsschicht auf die Dämmplatten.

Weitere Arbeiten ohne Bilder

Nach dem die Armierunsschicht aufgebracht und getrocknet ist, wurde in Abstimmung mit den Bauherrn der Verlauf der Sockelhöhe festgelegt und durch Einarbeiten eines Abschlussprofils vom Fassadenputz getrennt.

Als weiterer Schritt: Vorstrich der gesamten Fassade mit Universalgrundierung.

Ausführung

Bei der Gestaltung fiel die Wahl auf einen kräftigen Gelbton, als Scheibenputz mit Kratzputzeffekt, 2 mm Korn.

Die Fenster wurden mit Fensterfaschen als Feinputz versehen, um Sie abzusetzen und die Fassade  optisch noch edler zu gestalten.

Die Fensterbänke sind aus Granit eingebaut worden, passend zu den Treppenstufen, Hauseingang, Garten und Kellertreppe.

Der Sockelputz besteht aus einem 1,5 mm Silikon-Scheibenputz in einem mittleren grau Ton passend zu dem Fassadenputz.

Abdichtung

In den Bereichen, wo der Sockelputz an die Bodenflächen stößt (Treppen und Mutterboden) sieht man die aufgebrachte mineralische Dichtschlämme. Diese wird bei den Granittreppen noch von der später angebrachten Sockelleiste überdeckt.

Auf Wunsch des Bauherrn entfiel die vorgeschriebene Dichtschlämme in den Bereichen der Pflastersteine.

Dank an die Bauherrn

Zum Schluss, ein besonderer Dank an die Bauherrn von der ganzen Belegschaft für eine einzigartige Bewirtung und eine Gastfreundlichkeit, wie man sie selten antrifft.

getCustomSections('after'); ?>

Haus Sanieren Profitieren

Logo: Sanieren Profitieren
Mehrwert statt Mehrkosten - Auch für Ihr Haus!
 

Aktuell

tl_files/Deko-Rollputz.jpg

Neue Putz-Muster
Mehr info hier...

Adresse

Stuckateurmeister
Marcus Hoffmann
Hahnenstraße 55
50171 Kerpen
Telefon: 02237/603622
E-Mail: info [at] stuck-hoffmann [punkt] de
vCard herunterladen

TÜV-Zertifiziert

TÜV-Zertifiziert für Wärmedämm-Verbundsysteme