Frische Fassaden - Neuer wirksamer Wetterschutz - Werbepost 17.11.2010

Frische Fassaden

Eine neue Putzfassade besticht durch frische Farbigkeit

Baustoffe altern-diese Erkenntnis ist nicht neu. Dies gilt selbstverständlich auch für Fassadenputze. Sonne und Regen, Hitze und Frost hinterlassen ihre Spuren. Sie können harmlos, also nur optischer Natur sein, aber auch in echte, problematische Schäden wie großflächige Abplatzungen oder Risse münden, die eine rasche Instandsetzung verlangen.

Nun ist Putz nicht gleich Putz. Bedeutend sind vor allem organisch gebundene Putze. Sie bieten ein breites Spektrum an modernen Strukturvarianten und aktuellen Farbtönen. Vor allem aber sind sie ideal zu kombinieren mit modernen Wärmedämm-Verbundsystemen.

Allerdings geht die Zeit auch an organisch gebundenen Putzen nicht spurlos vorbei. Sind die Spuren nur optischer Art, wie beispielsweise eine Veränderung der Farbigkeit, so reicht meist ein Neuanstrich. Vor diesem Neuanstrich sollte jedoch in jedem Fall eine Reinigung der Flächen erfolgen.

Die Ausbesserung eventuell  vorhandener Fehlstellen im Putz muss in jedem Falle vorgenommen werden. Großflächige Rissbildungen erfordern eine Sanierung der betroffenen Bereiche oder einen kompletten Neuverputz.

Durch den neuen pastösen Putz erhält die Fassade nicht nur ihre Funktion als wirksamer Wetter- und Wärmeschutz zurück, sondern besticht auch durch frische Farbigkeit. Weiter Informationen zu pastösen Putzen im Internet unter 
www.putz-dekor.org.


Quelle WerbePost Kerpen 17. November 2010