Rückbau und Erneuerung der historischen Stuckfassade

Ausgangslage

Bei diesem Objekt handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus in der Kölner Innenstadt, dass im Laufe der Jahre, Gründe sind leider nicht bekannt, im unteren Bereich erneuert wurde.

Dabei ist leider kein Wert auf das gesamte Erscheinungsbild der Fassade und den historischen Ursprung gelegt worden. Hier sind einfache Kunststoffprofile (für WDVS-Fassaden hergestellt ) und ein Kunststoffputz zum Einsatz gekommen.

Diese störenden Elemente werden abgerissen und nach Vorgabe erneuert.

Vorgabe Stadt-Konservator
Bereits ausgeführte Arbeiten

Abklemmen der Fensterflächen, Anlegen der Fensterrundbögen mit späterem Ausputzen, Überputzen und Armieren des alten Scheibenputzes, Anlegen und Aufzeichnen des Grundrisses auf der Fassade.

Stuckprofile

Anbringen einzelner Stuckprofile, die in der Werkstatt vorgefertigt wurden, und jetzt vor Ort mittels eines Klebers auf die Fassade aufgeklebt werden.

Fensterbänke

Da die Stuck-Fensterbänke sehr gross sind, werden diese direkt an die Fassade gezogen.

Anbringen der Konsolen.

Vorstrich der neuen Fassadenfläche. Es wird angedacht, die gesamte Fassade wieder instand zusetzen und zu streichen.

Aus diesem Grund wurde die neue Fassadenfläche nur vorgestrichen.

Zusatzauftrag Sockel

Nach Sichtung weiterer Unterlagen, wurde ein Konzept mit dem ausführenden Architekten für den Sockel entwickelt und umgesetzt.

Den Verlauf der Arbeiten stellen wir in den nachfolgenden Bildern dar.