Referenzen

Kerpen WDVS an einem Giebel

Wärmedämmverbund-System

Nachdem der alte Schiefer, inklusive der Unterkonstruktion entfernt wurde, konnte damit begonnen
werden, die Dämmplatten anzukleben.

- Dämmung aus EPS Hartschaumplatten 035

- Dicke 14 cm

- Oberputz 3 mm Scheibenputz mit Kratzputz-Effekt

- Farbe weiss, inkl. EG-Anstrich

- Sockelflächen als Feinputz mit einer gefilzten Oberfläche und eines Anstrichs

Leverkusen WDVS mit dickschichtigem Edelkratzputz

Wärmedämmverbundsystem  mit 16 cm  EPS-Dämmung, 10 cm XPS-Dämmung im Sockelbereich und einem dickschichtigen Edelkratzputz in Leverkusen.

Aufgabe:
Vorbau eines Einfamilienhaus 3-seitig mit einem WDV-System dämmen.
Inklusive Einarbeitung eines Brandriegels über den Fenstern, Herstellen von 3-seitigen Fensterfaschen, Sockelputz als Feinputz und einem mineralischen dickschichtigen Edelkratzputz

Wärmedämmung - Aussenfassade

Bei diesem Einfamilienhaus wurden bauseits die Klinker demontiert.

Hierfür gab es zwei tragende Gründe. Zum einen konnte nicht sicher gestellt werden, dass die Befestigung noch so intakt ist, um die neu angebrachte Dämmung dauerhaft zu halten. Man kann von einem ca. Gewicht bei einer EPS/Styropordämmung mit einem dünnschichtigen Oberputz von 20 kg/m² ausgehen.

Der andere Grund war einfach der Platz. Hinter dem Klinker war noch ein Luftraum, so dass die neue 16 cm Dämmung nur unwesentlich weiter an der Strassenseite auf den Gehweg ragt.

Wärmedämmung mit unterschiedlichen Dämmstoffen

Bei diesem Bauvorhaben handelt es sich um ein Einfamilienhaus in Köln-Rodenkirchen.

Diese soll nach der Energieeinsparverordnung 2009 wärmegedämmt werden.

Dazu wurde ein EPS-Dämmstoff 14 cm WLG 032 gewählt.

Weil der Anbau einen nicht ausreichenden Dachüberstand hatte und eine Verbreiterung des Daches erheblich teurer geworden wäre, wurde in diesem Bereich auf eine 10 cm Resolhartschaumplatte mit einem Wärmeleitwert von WLG 022 zurückgegriffen.